Verantwortlich für die Umfrage: Lukas Lapschieß | Impressum | Datenschutz | Barrierefreiheit
Universität Hamburg

Unterstützungsbedarfe in der Solidarischen Landwirtschaft


 

Liebe SoLawi-Mitglieder,

vielen Dank für Ihre Teilnahme an unserer Studie im Rahmen des Forschungsprojektes "Teilgabe. Die bürgerschaftliche, genossenschaftliche und sozialunternehmerische Schaffung und Gestaltung von gemeinwohlorientierter Versorgung". Mit Ihrer Teilnahme leisten Sie nicht nur einen wichtigen Beitrag für die Erforschung Solidarischer Landwirtschaft, sondern unterstützen damit auch direkt die Weiterentwicklung des Netzwerks als zentrale Dachorganisation der SoLawi-Bewegung in Deutschland
.

Der Fragebogen wurde im Austausch mit dem SoLawi-Netzwerk entwickelt und teilt sich in mehrere Abschnitte. Zuerst stellen wir Ihnen ein paar Fragen zu Ihrer SoLawi. Danach stehen Fragen im Vordergrund, die beleuchten sollen, ob und welche Unterstützungsbedarfe in Ihrer SoLawi bestehen, die innerhalb des SoLawi-Netzwerkes oder auch von Dritten gedeckt werden können. Zuletzt geht es um die Bewertung konkreter Leistungen und Angebote des SoLawi-Netzwerks.

Die Beantwortung des Fragebogens wird ca. 20 Minuten dauern. Wenn Sie auch alle optionalen Freitextfragen ausführlich beantworten, wird die Bearbeitungsdauer entsprechend länger sein. Bearbeiten Sie die Umfrage am besten an einem PC. Falls Sie zu vorherigen Fragen zurückkehren möchten, verwenden Sie bitte den "Fragenindex" oben mittig in der blauen Leiste oder den roten "Zurück"-Button unten links, da das Zurückklicken über Ihre Browserfunktion nicht möglich ist. Wir bitten Sie die Befragung ohne Unterbrechung durchzuführen. Die Befragung erfolgt bis einschließlich Sonntag, den 16.10.2022, danach ist der Fragebogen online nicht mehr zugänglich. Bitte nehmen Sie und Ihre SoLawi nur einmal an der Umfrage teil.

Alle Angaben sind freiwillig. Sollten Sie einzelne Fragen nicht beantworten können oder wollen, lassen Sie das Antwortfeld frei.

Zweck dieser Umfrage

Die Befragung dient wissenschaftlichen Zwecken im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanzierten Projektes der Universität Hamburg, der Universität zu Köln und des Instituts für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW). Gleichzeitig wollen wir Erkenntnisse darüber erlangen und für die Praxis aufbereiten, welche Unterstützungsleistungen für die Weiterentwicklung der Solidarischen Landwirtschaft im Ganzen und die einzelnen Initiativen relevant sind und welche Möglichkeiten es gibt, Angebote zu verbessern. Mehr über unser Forschungsprojekt können Sie hier erfahren: www.teilgabe.net.

Die Nutzungsrechte an den erhobenen Daten verbleiben beim „Teilgabe-Projekt“. Die Auswertung der Daten soll auf der Herbsttagung 2022 des SoLawi-Netzwerks präsentiert und allen Mitgliedern zugänglich gemacht werden.